Was ist die Kippa?

Bild 4zu3 Kippa

Die Kippa (Plural: Kippot), auch Jarmulke, ist eine kleine, runde Kopfbedeckung, die männliche Juden tragen. Sie bedeckt zumeist nur den Hinterkopf und hat im Judentum eine kulturelle, religiöse und soziale Bedeutung.

Hier sind einige wichtige Fakten über sie:

Symbolik der Kippa

Das Tragen einer Kippa ist ein Zeichen der Ehrfurcht und des Respekts vor Gott. Sie erinnert an die Gegenwart Gottes im Himmel und zeigt Demut und Unterwerfung des Trägers unter eine höhere Macht.

Religiöser Brauch

In traditionellen jüdischen Gemeinden müssen Männer als Zeichen der Anerkennung der Gegenwart Gottes stets ihren Kopf bedecken. Einige tragen die Kopfbedeckung ständig, während andere die ihren Kopf speziell beim Gebet, bei religiösen Zeremonien oder beim Studium religiöser Texte bedecken. Beim Besuch einer Synagoge ist das Tragen einer Kopfbedeckung für alle Männer verpflichtend.

Vielfalt der Stile

Kippot gibt es in verschiedenen Stilen, Materialien und Designs. Sie können einfache Stoffkreise, aus Samt oder Leder, Strick- oder Häkelmützen oder aufwändig bestickte Stücke sein. Der Stil spiegelt oft die kulturelle oder religiöse Zugehörigkeit innerhalb des Judentums oder persönliche Vorlieben wider.

Kulturelle Bedeutung der Kippa

Abgesehen von ihrer religiösen Bedeutung dient die Kippa auch als Symbol der jüdischen Identität. Sie wird von Juden verschiedener Konfessionen und Hintergründe getragen, sowohl innerhalb als auch außerhalb religiöser Einrichtungen, um ihre Verbundenheit mit ihrem Erbe und ihrer Gemeinschaft auszudrücken.

Frauen und Kippa

Während traditionell Männer Kippot tragen, tragen in einigen modernen und fortschrittlichen jüdischen Gemeinden auch Frauen Kippot als Symbol der Gleichberechtigung und des religiösen Ausdrucks. Diese Praxis variiert stark zwischen den verschiedenen Konfessionen und Gemeinden.

Weltliche und politische Kontexte

Neben ihrer religiösen und kulturellen Bedeutung wurde die Kippa auch in verschiedenen säkularen und politischen Kontexten verwendet. Sie wurde als Symbol des jüdischen Stolzes und der jüdischen Identität getragen, aber auch, um politische Statements abzugeben oder auf Themen aufmerksam zu machen, die die jüdische Gemeinschaft betreffen.

Insgesamt ist die Kippa ein vielschichtiges Symbol mit tiefer religiöser, kultureller und sozialer Bedeutung innerhalb des Judentums, das sowohl die individuelle als auch die gemeinschaftliche Identität und Werte widerspiegelt.

P.S.: wie hält die Kippa auf dem Kopf?

Zu dieser wohl häufig gestellten Frage hat das Jüdische Museum Berlin einen schönen Blog-Beitrag veröffentlicht: Michal Friedlander (2013), Wie hält die Kippa auf dem Kopf?. Frage des Monats zur Ausstellung „Die ganze Wahrheit“.